Vor- und Nachteile einer neuartigen Energiegewinnung

Braunkohle AbbauBisher waren es Steinkohle und Braunkohle, die unsere Wohnzimmer wärmten und die nötige Energie zum Alltag beitrugen. Doch dass der Rohstoff Kohle als zukunftsorientierte Energiequelle längst ausgedient hat, ist kein Geheimnis mehr. Mit zunehmender Industrialisierung wurde immer mehr Kohle abgebaut, so dass die Ressourcen heute stark erschöpft sind. Die Folge ist, dass sich die Weltwirtschaft nach alternativen Energiequellen umsehen muss und es auch tatsächlich tut. Ganz vorn mit dabei: erneuerbare Energien!

Begriffserklärung „erneuerbare Energie“

Wenn man von erneuerbarer Energie spricht, dann meint man im allgemeinen solche Energien, die aus wiederherstellbaren, nachwachsenden oder mengenmäßig immer gleichbleibenden Ressourcen gewonnen werden. Das Ziel von erneuerbarer Energie oder regenerativer Energie ist es stets, die Energiegewinnung nachhaltig auf lange Zeit, oder am besten für immer zu sichern. Im Heute schon ans Morgen denken, wenn man so möchte. Etwas für sich selbst, aber eben auch die Nachwelt tun. Der Umweltschutz ist aus diesen Gründen ebenfalls großes Thema der Wissenschaften, die sich mit erneuerbarer Energie befassen. Zu den wichtigsten Elementen, was erneuerbare Energien und deren Gewinnung anbetrifft, gehören die Krafterzeugung aus Wind, die solche aus Sonnenlicht, das erzeugen von Strom, Wärme und Treibstoff mittels der Erdwärme, oder auch mit Hilfe der Gezeiten Ebbe und Flut.

Wie man Mängel jetzt ausgleichen möchte

Die Erzeugung von erneuerbaren Energien hat jedoch auch einen entscheidenden Nachteil: Alle eben genannten Erzeugungswege sind vom Gutdünken der Natur abhängig und nicht immer im gleichen Maße für die Stromerzeuger nutzbar. Deshalb sucht die Wissenschaft derzeit nach dementsprechenden Lösungen. Am brennendsten interessiert dabei wohl die Frage, wie man durch zum Beispiel Wind- und Sonnenkraft hergestellte Energien über einen längeren Zeitraum aufbewahren könnte. Denn könnte man erneuerbare Energien speichern, dann könnte man in Zeiten naturbedingter Engpässe auf alt geförderte Schätze zurück greifen. Aktuell überlegen viele Bundesländer der Wissenschaft, für diesen Zweck beträchtliche Summen zur Verfügung zu stellen. Summen in einer Höhe von mehreren Hunderttausend Euro sollen im Kampf für eine in Sachen Energien bessere Welt den Besitzer wechseln. Wir finden das absolut vorbildlich und sind schon heute auf das hoffentlich erfolgreiche Ergebnis dieser Untersuchungen und Forschungen gespannt!

Bildquellenangabe: Marius Förster  / pixelio.de